Auf eigenen Füßen

…und auf eigene Verantwortung: Seit dem 1. Juni arbeite ich als selbstständiger Texter, Autor und Fotograf im Home Office.
Fachbuecher
Nur ein kleiner Teil der gedruckten Fachbücher, die hinter mir stehen – wortwörtlich.

Also, bis auf die „eigene Kasse“, aus der ich mich jetzt höchst bescheiden bezahle, bleibt es die gleiche Tätigkeit wie (bis dato aber nur nebenberuflich) schon die letzten drei Jahrzehnte.

Dass ich mit mittlerweile 63 Jahren dabei noch mit einem Gründungszuschuss für sechs Monate mit der Option auf neun weitere Monate (dann etwas weniger Geld) starten kann, hatte mich auch überrascht. Aber bei der Agentur für Arbeit ist ein nun selbstständiger Journalist immer noch besser als ein arbeitsloser. Kann auch sein, dass es einfach nur aus einer anderen Kasse gezahlt wird und die Arbeitslosen-Statistik aufhübscht, die während und hoffentlich bald nach Corona in den Keller rauschen dürfte.

„Auf eigenen Füßen“ weiterlesen

Uijuijui, EU – und nu?

Da denkt man, mit dem Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung DSVGO und der ersten moderaten Abmahnungswelle sei die aktuellste Gefahr gebannt. Da trifft heute die Meldung über ein wahrscheinlich viel drastischeres Urteil des Europäischen Gerichtshof in Luxemburg ein. Die Richter haben entschieden, dass Betreiber von Facebook-Seiten für Facebooks (potentielle) Datenschutzverstöße mithaften. Nicht nur das: Das Urteil gibt offenbar her, ähnlich auch gegen andere Social-Media-Dienste, Blogs, YouTube-Videos usw. vorzugehen.

Das Kommunikationsmittel der Zukunft? Schnurgebunden, ohne Bildrechte (doch, dies: Pixabay), back to the roots…

 

„Uijuijui, EU – und nu?“ weiterlesen

Auf zwei Neue!

IWA-Eingang am Eröffnungstag 2017 (UE-Foto)

Unverhofft kommt oft – wie kurz im letzten Beitrag geschildert, lief die branchenwichtigste Messe, die IWA Anfang März in Nürnberg, aus beruflicher Sicht sehr gut für mich.  So gut, dass gleich mehrere Verbände anfragten, ob ich für sie nicht vollzeitlich oder zumindest in Teilzeit die Öffentlichkeitsarbeit übernehmen könnte. Da dies aber am letzten Messetag, am Montag, innerhalb weniger Stunden passierte und mir wie jedem anderen in der Regel nur 40 Wochenstunden zur Verfügung stehen, gab es nach der Heimkehr noch einiges zu organisieren. (jetzt mit Update, ganz unten…)

„Auf zwei Neue!“ weiterlesen