Zurück in die Zukunft?

Ach nee, wer hätte damit gerechnet? Alles hatte ich bereits für die vorgezogene Rente für langjährig Versicherte geplant, die ein Jahr vor der „regulären“ im April 2022 starten sollte. Und nun? Vorgestern kam das Päckchen mit den neuen Visitenkarten.

Ich habe schon im letzten Jahrzehnt stets keck behauptet, dass ich eigentlich täglich das gleiche mache wie seit 1987 – nur eben, dass ab und zu wieder jemand anders das Gehalt zahlt: Reportagen, Interviews, Tests, Neuentwicklungen vorstellen, Klassiker aus der Versenkung holen – das übliche Journalistenprogramm also, das mich immer wieder fasziniert hat.  Ab Oktober gehöre ich wieder zum VISIER-Team, das ich 2013 zunächst verlassen hatte. Der Kontakt riss aber nie ab, dann ergab sich vor ein paar Wochen eine unerwartete Möglichkeit. Jetzt bin ich Content und Social Media Manager, zuständig für die Zeitschrift VISIER, aber zur anderen Hälfte für die Online-Plattform All4Shooters. Deren Anfänge hatte ich 2012 noch mit eingeleitet, und ich finde es toll, wie prächtig sich das digitale Angebot seitdem entwickelt hat.

Heutzutage kann man auch solche Jobs ferngesteuert erledigen, und mit dem Home Office habe ich auch ohne Corona schon ein paar Jährchen Erfahrung aufzuweisen. Neue Technik wie etwa Microsoft Teams erleichtern auch die visuelle Kooperation mit den Kollegen, die inzwischen ja in Nassau an der Lahn ansässig sind. Alle paar Wochen steht dann wohl ein realer Besuch an, worauf ich mich schon jetzt freue: die Gegend zwischen Koblenz und Wiesbaden und besondern die Täler von Rhein und Lahn haben mich schon begeistert, als ich noch dort im „blauen Ländchen“ wohnte (immerhin 18 Jahre lang!).

Hier mein Ab-und-Zu-Arbeitsplatz mit Bootsverleih vor dem Fenster, der Burg Nassau über uns den Berg hoch und die Bäderstraße vor der Tür, das kann sich sehen lassen, oder?

Also, man liest sich vielleicht hier seltener, dafür online und/oder im Heft wieder verstärkt.

Ulrich Eichstädt